Einschlafprobleme?

Hallo,
ich bin Georg Parlow, der Autor von „Zart besaitet“, dem Buch über Hochsensibilität. Ich schreibe Ihnen, weil Sie in der Vergangenheit Interesse an der Thematik bekundet haben.

Meine Frau hatte das ausgeprägte Problem, dass sie nach sehr ereignisreichen Tagen, rund um wichtige Entscheidungen oder am Abend vor vorhersehbaren Konflikten nicht einschlafen konnte. Sie hatte schon alles fünf mal (oder 50x) durchgedacht, und wusste dass Schlaf jetzt das beste für sie gewesen wäre. Aber ihr Stress hielt sie wach, sie war zu angespannt um ihre Batterien aufzuladen. Klingt paradox, aber sowas bewirkt ein akut hoher Cortisolspiegel. Das war 2005.

Ich recherchierte, und fand Interessantes über sog. binaurale Beats. In aller Kürze geht es dabei um die Beeinflussung des Befindens durch unterschwellige Klänge, ausführlich hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Binaurale_Beats. Allerdings fand ich auch bald heraus, dass das Herstellen solcher binauraler Kompositionen zwar technisch einfach ist, aber inhaltlich sehr anspruchsvoll. Zum Glück traf ich (virtuell, er lebt in Australien) Chris C. Stewart, der ein Meister in der Herstellung solcher Kompositionen ist.

Mit seiner maßgeblichen Hilfe entstand eine Komposition, die bei meiner Frau das Unglaubliche bewirkte: wenn sie wegen überaktivem Geist und Anspannung nicht einschlafen konnte, half ihr dieses Klangwerkzeug auf scheinbar wundersame Weise. Auch insgesamt sank ihr Cortisolspiegel, was sich sehr erfreulich auf ihren Gesamtzustand auswirkte. Das war 2006.

Weil es so gut wirkte, ließen wir das von Dutzenden Testpersonen überprüfen – es funktionierte nahezu immer. Wenn es nicht funktionierte lag das an den Klängen, welche deutlich hörbar über die binaurale Komposition gelegt werden. Manche Menschen macht das Tabla-Spiel von Ted de Jong nervös. Wir ließen CDs pressen, nannten sie Deep Harmony :: peace, und verkauften sie über den Festland-Verlag http://www.festland-verlag.com/cd.7253.html – bis heute ca. 3200 mal. Aber viele Leute haben heutzutage keine CD-Player mehr weil alles über Download geht, und der Postversand gegen Rechnung und Zahlung nach Erhalt wird teurer und funktioniert außerhalb von Europa nicht wirklich.

So hatte ich die Idee, die binaurale Komposition als Download in einem eigenen Webshop anzubieten. Einfacher, billiger, und potentiell weltweit verfügbar. Dafür habe ich eine Crowdfunding Kampagne gestartet. Auf http://igg.me/at/deepharmony gibt es Informationen, 2 kurze Videos, Klangproben – und die Möglichkeit Deep Harmony :: peace zu erwerben. Bitte schau Sie es sich an, und falls Sie sich dazu bewegt fühlen bitte WEITERSAGEN! Cortisol hindert viel zu viele kreative Menschen daran, ihr volles Potential zu leben. http://igg.me/at/deepharmony

Danke und liebe Grüße,
Georg Parlow

parlow(at)zartbesaitet.net

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.