Heimische Blütenessenzen

Ein Irrtum wird nicht dadurch zur Wahrheit,
dass er von vielen Menschen als wahr angesehen wird.
Die Wahrheit wird auf der anderen Seite nie unwahr,
selbst wenn kein Mensch sie erkennt.

Mahatma Gandhi

Herstellung von heimischen Blütenessenzen

Distelblüte aus den Schweizer Bergen

Hier möchte ich einige Blumen und Pflanzen vorstellen, die sozusagen vor unserer Haustüre wachsen und aus welchen sich Blütenheilmittel selbst herstellen lassen.

Heimische Blütenessenzen “passen” perfekt zu den dort lebenden Menschen. Man kennt den Zusammenhang zwischen Klima, Sonnenintensität, Landschaft und der Mentalität des dort lebenden Menschenschlages. Ausserdem verstärkt das Sammeln und Herstellen eines Blütenmittels schon durch unsere intensive Beschäftigung damit dessen Wirkung und wir selber sind auch empfänglicher für die feinen Schwingungen der heilenden Kräfte.

Vielleicht wird es aber in Zukunft sogar notwendig werden, dass die Blütenheilmittel selbst hergestellt werden, dann nämlich, wenn die Bestrebungen der “Großen” wahr werden, dass jedes Blütenheilmittel, das am Markt zu kaufen ist, eine Zulassung als Heilmittel durchlaufen muss. Auf Grund der Kosten für diese Zulassung werden viele kleinere Blütenhersteller samt ihren Essenzen vom Markt verschwinden. Wollen wir hoffen, dass diese angekündigten Restriktionen nicht eintreten.

Mein Tipp: Blütenessenzen herstellen – weitergeben – weiterschenken – und andere ermuntern, dies auch zu tun!

  • Bitte darauf achten, dass die Blüten in voller Blüte sind (keine bereits leicht verwelkten Blüten verwenden)
  • es sollten starke, kräftige Pflanzen bzw. deren Blüten verwendet werden
  • am besten Pflanzen von geschützten und energetisch guten Plätzen nehmen
  • selbst sollte man auch in ausgeglichener, harmonischer Stimmung / Schwingung sein
  • man sollten mit Achtsamkeit und den besten Absichten und auch geistig präsent bei der Arbeit sein
  • es ist nie falsch, wenn man sich geistige Unterstützung erbittet

Heimische Pflanzen

BÄRENKLAU
Blütezeit: Juli bis September
ist hilfreich für Menschen, die sich außerstande fühlen, ihr Leben selbst zu bestimmen, hilft uns dabei “da zu gedeihen” wo man ist, macht die innere Kraft bewusst und bringt Zufriedenheit mit den gegebenen Umständen, gibt uns Seelenfrieden, hilft loszulassen wenn man denkt für alles und jedes verantwortlich zu sein, generell hilfreich wenn man mit dem Leben schlecht zu Rande kommt, ersetzt Unsicherheit durch Entspannung, unterstützt die Hingabe an den göttlichen Willen

BÄRLAUCH
“Ich erneuere mich auf allen Ebenen”
Blütezeit: Frühjahr
Bei dieser Blütenessenz steht die reinigende Wirkung im Vordergrund. Das ganze Verdauungssystem wird angeregt. Man kann Ballast und Trägheit loslassen und bekommt wieder neuen Schwung. Bärlauch regt die Verdauung an, hilfreich wenn man entschlacken will. Bei häufigen Infekten, Pilzerkrankungen und Allergien, um die Abwehrkraft zu steigern.
Hilft aber auch seelischen Ballast loszulassen. Diese Essenz bringt frischen Mut um alte anstehende Probleme zu lösen, hilft wenn sich in einer Beziehung Missverständnisse eingeschlichen haben, wenn man jemanden etwas nachträgt. Fördert Ausgeglichenheit und Milde.

BIRKE
Die Blütezeit: April bis Mai.
Zu verwenden sind die Blütenkätzchen der Weißbirke.
Die Birkenessenz hilft in Übergangsphasen des Lebens und mildert damit verbundene Unsicherheiten und Ängste. Sie unterstützt uns, den eigenen Weg zu gehen, steigert das Selbstwertgefühl, gibt Kraft, macht uns offen für nötige Veränderungen. Auch zu verwenden, wenn wir das Gefühl haben zwischen zwei Stühlen zu sitzen.

BRENNESSEL
Die Blütezeit: Juni bis Oktober.
Die Brennessel ist die Optimismusblüte schlechthin. Sie ist dann angezeigt, wenn uns Hindernisse im Weg stehen, die durch negative Selbstbeeinflussung entstanden sind. Sie klärt unseren Blick und öffnet ihn wieder für die schönen Dinge des Lebens, gibt Heiterkeit und Gelassenheit. Sie macht uns fähig, Konflikte mit klarem, objektivem Blick zu sehen, ohne gleich in eine Katastrophenstimmung zu verfallen. Auch bei depressiven Verstimmungen hilfreich.

ENGELWURZ
Blütezeit: Juni bis August
für Notfälle und in bedrohlichen Situationen
gibt spirituellen Schutz und das Gefühl geführt und umsorgt zu werden
gut beim Gebären und beim Sterben
stärkt die Zuversicht in schwierigen Augenblicken und vor Unbekanntem

GÄNSEBLÜMCHEN
Blütezeit: Frühjahr und Sommer.
Diese Essenz hilft Kindern, die familiären Konflikten ausgesetzt sind, gibt ihnen seelischen Schutz. Hilfreich auch bei Tics, Bettnässen, bei Konzentrations- und Lernschwierigkeiten (Lernblüte!).
Gänseblümchen-Essenz hilft Jugendlichen, die Eltern und andere Autoritätspersonen als sehr einschränkend oder feindlich erleben, hilft ihnen auf eigenen Füßen zu stehen und sich abzunabeln.

HECKENROSE
“Lebensfreude”
Blütezeit: ab Juni den Sommer über.
Diese Essenz entspricht der Bachblüte Wilde Rose.

HOLUNDER
“Die Ehrlichkeitsblüte”
Blütezeit: Juni und Juli.
Die Holunderblütenessenz ist hilfreich für Menschen, die konfliktscheu sind und die sich eine Scheinwelt aufbauen um ihren vermeintlichen Seelenfrieden zu erhalten. Diese Essenz gibt uns einen objektiven Blick für die Realität und unterstützt dabei, auch unangenehme Situationen zu akzeptieren und zu meistern. Sie gibt uns Kraft, verschafft uns Vertrauen in unsere eigenen Fähigkeiten und Talente. Die Essenz gibt die Kraft, sich auch in schwierigen Lebensphasen selbst treu zu bleiben und Durststrecken durchzuhalten. Sie macht es einem auch leichter, sich selbst und anderen offen und ehrlich in die Augen zu schauen. Die Sucht nach Harmonie mit allen und jedem wird abgebaut. Denn man lernt, den Problemen den richtigen Stellenwert zuzuweisen und auf diese Weise Konflikte zu lösen, anstatt ihnen immer wieder auszuweichen.
Die Holunderessenz schenkt den Betroffenen außerdem wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Talente. So verflüchtigt sich auch die Angst, dass andere Menschen einen wegen eines vermeintlichen Fehlers oder einer Schwäche ablehnen könnten. Das Leben wird gelassen in seinem Auf und Ab akzeptiert, und die bisland selbstbetrügerische innere Fröhlichkeit wird zu einer ehrlichen, offenen Gefühlsregung.
Körperlich äußert sich dies in der Selbstreinigung des Körpers, der Ballast abwirft durch eine Verstärkung der Ausscheidungsfunktionen.

IMMERGRÜN
“Ich habe gute Nerven”
Blütezeit: Frühjahr.
Immergrün bringt starke Nerven, beruhigt Herzschlag und Atmung. Bei Schlaflosigkeit trägt Immergrün zur körperlichen und geistigen Entspanntheit bei.
Für Menschen, die verschiedene Dinge gleichzeitig tun müssen, verhilft zu Überblick und Umsicht. Vor Prüfungen, anstrengenden Terminen, in Phasen großer innerer Anspannung, bei extremer äußerer Belastung. Sie lässt ihre Nerven zu Drahtseilen wachsen. Sie lassen sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen. Auch in umtriebiger Umgebung und in Phasen großer äußerer Belastung und innerer Anspannung bleiben sie zentriert und entwickeln Distanz zum Geschehen.

JOHANNISKRAUT
Blütezeit: ab Juni, je nach Höhenlage bis Ende August.
Der Stimmungsaufheller, hilfreich bei Depressionen. Hilft das innere Licht zu entzünden.

 KAMILLE
Blütezeit: Sommer.
Kamille bringt uns in unsere Mitte, beruhigt, bringt den Alltagswirbel zum Stillstand. Für Menschen die leicht überreagieren, verhilft zu mehr Gelassenheit.
Hilfreich auch für zahnende Kleinkinder, bei Bauchkoliken (direkt rund um den Nabel einmassieren), bei Krämpfen, nervösen Ticks.

LÖWENZAHN
Blütezeit: vom Frühjahr bis in den Sommer hinein.
Löwenzahn hilft sich von körperlichen Verhärtungen und festgefahrenen Vorstellungen zu lösen. Um den Alltag lockerer angehen zu können und flexibel zu sein.
Bei Muskelverspannungen, nächtlichem Zähneknirschen, bei Muskelkater. Die Löwenzahnessenz kann man ins Badewasser geben, ins Massageöl oder Cremen mischen oder direkt am Körper auftragen.

MOHN

Blütezeit: im Sommer
Gibt Freude und Stolz, hilft sich durchzusetzen,
hilft aber auch egoistischen Menschen, bei Eifersucht und Begierde und fördert die Großzügigkeit

RINGELBLUME
Blütezeit: Juni bis Oktober
Diese Essenz hilft, mehr Selbstvertrauen zu entwickeln und Neues im Leben beherzter anzugehen. Sie verleiht uns Standhaftigkeit, Selbstsicherheit und unterstützt bei der Auseinandersetzung mit Ängsten. Löst energetische Blockaden durch Schocks und Traumata.

ROTKLEE
Blütezeit: Juni bis September
Hilft bei Panik und Furcht ruhig zu bleiben, bei Schocks, in Notfällen, bei Katastrophen, bei Konflikten.
beruhigt und gibt Zuversicht, hilft das seelische Gleichgewicht zu wahren,  hilfreich auch bei kollektiven Paniken und Massenhysterie um sich nicht davon mitreißen zu lassen,  bei Angst vor den eigenen Emotionen

SCHAFGARBE
Blütezeit:  Juli und August.
Schützt vor äußeren Einflüssen und störenden Umwelteinflüssen (z.B. Erdstrahlen, E-Smog, Computerstrahlung). Schafgarbe stärkt unser Kraftfeld, günstig für Menschen die therapeutisch tätig sind. Bei seelischen Problemen, Schlafstörungen bei Vollmond, bei Streit und Ärger. Zur Aurastärkung.

SONNENBLUME
Blütezeit:  August, September.
Sonnenblumen-Essenz stärkt unser Selbstbewusstsein und hilft uns eine strahlende Persönlichkeit zu entwickeln. Hilfreich um z.B. in einem Team partnerschaftlichen Umgang zu entwickeln, aber auch um alte Autoritätsprobleme loslassen zu können.

VEILCHEN

Blütezeit: im Frühjahr.
Das Veilchen ist eine “Gruppenblüte”. Es hilft gegen Schüchternheit, Scheu und Angst vor Individualitätsverlust in einer Gruppe. Hilft uns dabei, uns anderen gegenüber zu öffnen und Wärme und Vertrauen zu entwickeln.

VERGISSMEINNICHT
Blütezeit: Mai
Hilfreich bei Erinnerungslücken, hilft unser Gedächtnis aufzufrischen. Unterstützt unsere Arbeit mit vergangenen Dingen, um Zugang zur jenseitigen Welt zu finden. Fördert positive Träume.

Weitere Info: info@energieimpulse.net

Facebook Like

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.