EK – Educational Kinesiology

Wer seinen Geist auf einen Punkt zu sammeln weiß,
dem ist kein Ding unmöglich.
Gautama Buddha

Sylt

Vorrangiges Ziel von EK ist es, die Kooperation von Gehirn und Körper zu verbessern. EK sieht den menschlichen Körper als einen dreidimensionalen Raum mit den Achsen links – rechts, oben – unten, hinten – vorne. Die Vernetzungsmöglichkeiten, die sich daraus ergeben sind vielfältig und werden in der EK als INTEGRATION bezeichnet. Diese Integration wird in den seltensten Fällen gelebt und erlebt. Meistens befinden wir uns in einem Zustand innerlichen Getrenntseins, mindestens in einer, oft aber in allen Dimensionen. Der Energiefluß ist unterbrochen und/oder abgeschaltet: Das bedeutet STRESS.

Die Ursache für das Abschalten einer Gehirnhälfte liegt auf der energetischen Ebene, findet ihren Ausdruck aber im Körper. Lang bestehende energetische Inbalancen führen häufig zu körperlichen Dysfunktionen und zu Krankheiten.

EK sieht denZusammenhang zwischen Körpergefühl und -bewegung auf der einen Seite und der Fähigkeit zu lernen auf der anderen Seite. So wie die Gehirndominanz zu einem einseitigen Bewegungsmuster führen kann und damit Energie kostet, hat EK bewiesen, daß spezielle Bewegungen die GEHIRN  – KÖRPER – INTEGRATION bewirken und damit gleichzeitig den Energiehaushalt balancieren.

Ziel von EK ist nicht allein das schulische Lernen zu verbessern, sondern das Lernen auf allen Ebenen zu fördern. Je mehr Stressoren aufgrund von Integration aufgelöst werden, desto mehr kann ein Mensch selbstbestimmt handeln.

Literatur

siehe Kinesiologie

Info: info@energieimpulse.net

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.