Begegnungen der Herzen

Einem Traurigen die Tränen trocknen,
das was du hast mit anderen teilen,
die Not der anderen mildern,
einem Unglücklichen beistehen.
Dann steigt Gott vom Himmel herab.
Auch heute!

Unbekannt

Täglich erlebt jeder von uns viele Begegnungen mit Menschen, sei es in der Familie, in der Schule oder an unserer Arbeitsstelle, an öffentlichen Plätzen …

Wir begegnen uns völlig fremden Menschen, Nachbarn, Freunden, Kollegen, Kindern, alten Leuten …

Die meisten dieser Begegnungen mit Menschen verlaufen für uns vollkommen bedeutungslos, wir nehmen sie kaum wahr …

Wir haben Begegnungen die aufregend sind, oder berührend, lästig, ärgerlich, bereichernd, freudig, notwendig, spannend, langweilig, unangenehm …

Manch Begegnung wollen wir so schnell es nur geht wieder vergessen, andere wollen wir für immer im Gedächtnis bewahren …

Die meisten dieser Begegnungen finden nur im „Aussen“ statt, es interessiert uns nicht wem wir wirklich begegnen … und diese Begegnungen sind geprägt von unserer eigenen Erwartungshaltung und oft auch von Voreingenommenheit.

Wir sollten uns fragen
„Warum fällt es mir so schwer einem anderen Menschen offenen Herzens zu begegnen?“

Colin Bloy, ein englischer Heiler, spricht immer wieder vom Datum des 22. Juli 1995. Seit damals sollte es uns zunehmend leichter fallen, unseren Mitmenschen auf der Herzensebene zu begegnen.

Colin Bloy sagt dazu: mit diesem Tag hat jeder Mensch Herz-Energie-Flügel erhalten, mehr oder weniger große. Er nennt dieses Datum auch im Zusammenhang mit dem Übergang vom Homo sapiens (dem wissenden Menschen) zum Homo amans (dem liebenden Menschen). Der Homo amans ist die spirituelle Weiterentwicklung der Menschheit, deren Wahlspruch sein sollte:
„Liebe deinen Nächsten mehr als dich selbst“

Das ist nun tatsächliche eine riesige Herausforderung für uns Menschen. Den meisten von uns wird dies nur in schrittweiser Annäherung gelingen – obwohl es in Wahrheit ganz leicht ist.

Man muss es nur tun, ganz einfach nur tun, sich selbst und die eigenen Bedürfnisse vergessen und für den Nächsten da sein. Diese Liebe für unseren Nächsten und Nachbarn aufzubringen, bedeutet die Reine Liebe, die universale Liebe zu leben und auch die totale Identifikation des Selbst mit dem Universum zu erleben.

Es geht um die Erkenntnis

„Ich bin das Universum,
Du bist das Universum,
Wir alle sind das Universum“

Diese Erkenntnis und die freiwillige Rückkehr zum Kollektiv ist ein Akt der Reinen Liebe.
Dann bin ich vom Egoismus befreit, dann gehe ich über den Rahmen meiner irdischen Persönlichkeit hinaus.

Das ist Freiheit.

Sum, ergo amo.
Ich bin, daher liebe ich.

Akzeptiere deine Mitmenschen so wie sie sind als den vielfältigen Ausdruck
Gottes auf dieser Welt.
Denn Gott ist in Allem was ist,
es gibt keinen von dieser Welt getrennten Gott.

Liebe Gott in all seinen Erscheinungsformen,
erblicke den göttlichen Funken, der in allem unauslöschlich vorhanden ist.
Dann wird es dir möglich sein, jedem Menschen in Liebe und Respekt zu begegnen, denn du erblickst Gott in ihm.

Wenn du in deinem Gegenüber das göttliche Wesen siehst,
wirst du kein Problem mit der menschlichen Erscheinung haben.
Diese Begegnung findet auf der Herzensebene statt.


Mit dem Herzen „zu hören“ bedeutet,
es gibt keine Missverständisse,
Missverständnisse entstehen nur im Kopf.
Mit dem Herzen hörst du das nicht Gesagte, die wahre Botschaft.

Mit dem Herzen „zu sehen“ bedeutet,
hinter die Kulissen und Masken der Menschen zu blicken
Mit dem Herzen siehst du das Göttliche in deinen Mitmenschen.

Mit dem Herzen „zu fühlen“ bedeutet,
es gibt kein Ego mehr das Spiele spielt.
Mit dem Herzen fühlst du nur Liebe.

Mit dem Herzen „zu denken“ bedeutet,
immer und in jedem Moment im Einklang mit dem Universum
und den göttlichen Gesetzen zu sein.
Mit dem Herzen zu denken macht unser Leben einfach.

Wenn dein Hören, Sehen, Fühlen und Denken auf der Herzensebene verankert ist,
wirst du von dort auch agieren, antworten, Bezug nehmen …
Auf der Herzensebene anderen Menschen zu begegnen, bedeutet auch, dass es kein Werten, kein Urteilen, kein Verurteilen gibt.

Auf der Herzensebene leben wir unser göttliches Potential, hier ist alles gut.
Hier erlebst du die Realität der allumfassenden göttlichen Liebe.
Erlaube einfach, dass diese Reine Liebe von dir aus zu jedem Menschen fließen darf.
Denn der größte Hunger der Menschen ist der nach Liebe.

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.